Taijiquan nach einem Herzinfarkt

Taijiquan nach einem Herzinfarkt. Taijiquan erfordert nur langsame, ununterbrochene Bewegungen, aber geht einher mit einem Anstieg der Herzgeschwindigkeit, obwohl in unserer Studie der Zuwachs der Herzgeschwindigkeit gering war. Die
Mechanismen nach denen das Training die kardiovaskuläre Risiken verbessert sind nicht vollständig verstanden. Fibrinogenkonzentration und Plasmaviskose, die ein Risikofaktor für Herzarterienerkrankungen sind, werden reduziert und die HDL-Cholesterinkonzentration nimmt zu. Triglyceride -Konzentration ist bei aktiven Männern niedriger. Diese vorteilhaften Lipidänderungen konnten auch bei Patienten mit ischämischer Herzerkrankung nach dem Ausüben von Taijiquan dokumentiert werden. Abnahme des Blutdrucks kann eine Rolle spielen bei der Reduzierung der kardiovaskuläre Risiken und dies war der Fall bei beiden Übungsgruppen unserer Studie. Taijiquan nach einem Herzinfarkt (PDF)

Teilen:
  • 466
  • 0